zum Inhalt springen

Institut für MathematikdidaktikRechenstark - Beratungsstelle für rechenschwache Kinder

Wer ist bei uns richtig?

  • Kinder, die rechenstark! sein möchten, im Laufe des zweiten Schuljahres (oder später) aber große Probleme mit dem Rechnenlernen haben.
  • Eltern, die Unterstützung für ihr rechenschwaches Kind suchen.
  • Lehrkräfte, die denken, dass für ein Kind ihrer Lerngruppe eine außerschulische Förderung im Bereich der Addition und Subtraktion im Zahlenraum bis 100 hilfreich sein könnte.

Wie helfen wir?

  • Wir führen Diagnosegespräche mit Kindern und finden genau heraus, welche Stärken und Schwächen jedes einzelne Kind hat. 
  • Wir bieten eine kostenlose Förderung für rechenschwache Kinder an, die etwa 3 Monate dauert und wöchentlich in der Universität stattfindet. In der Förderung erforschen wir Aufgaben, spielen mit Zahlen, üben eine gute Rechenstrategie ein und rechnen am Ende Aufgaben wie 74-19 ganz ohne Hilfe! Die Fördersitzungen werden von speziell ausgebildeten Studierenden gestaltet und allesamt gefilmt, damit wir die Fortschritte des Kindes genau beobachten können.

Wie genau geht das mit der Förderung?

  • Kontakt. Eltern oder Lehrkräfte melden sich telefonisch oder per E-Mail bei uns und erzählen von dem Kind, bei dem sie eine Rechenschwäche vermuten: Liebe Lehrkräfte, was haben Sie im Unterricht beobachtet? Liebe Eltern, wie läuft es zu Hause mit den Hausaufgaben?
  • Diagnose. Wenn wir glauben, dass unsere Förderung für ein Kind hilfreich sein könnte, laden wir das Kind mit seinen Eltern zu einem ausführlichen Gespräch in die Universität ein. Dort schauen wir genau, welche Vorstellungen das Kind entwickelt hat, welche Aufgaben es schon rechnen kann und wo es noch Hilfe braucht.
  • Förderung. Nach der Diagnose wird für jedes Kind ein eigener Förderplan erstellt. Die Förderungen beginnen jedes Jahr im April und Oktober und finden dann einmal in der Woche nachmittags in der Universität statt (Gronewaldstraße 2, 50931 Köln). Jede Sitzung dauert ungefähr 45 Minuten. Nach etwa 3 Monaten endet die Förderung und wir berichten den Eltern und Lehrkräften gern über unsere Arbeit und die rechenstarke! Entwicklung des Kindes.